Frauen - oder Männerthemen ?

 "Nicht was wir erleben,

sondern wie wir empfinden,

was wir erleben,

macht unser Schicksal aus."

 

Marie von Ebner-Eschenbach, Schriftstellerin

1830 - 1916

 

Immer wieder werde ich gefragt, ob es ausschliessliche "Männer - oder Frauen" - themen gibt und wie und ob sich die Anliegen denn voneinander unterscheiden.

Deswegen nenne ich hier einige Fragestellungen, wie sie im Praxisalltag aus ganz unterschiedlichen Lebensphasen heraus formuliert werden - ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Überlege selbst, welche davon in deinen Augen als "typisch männlich" oder "typisch weiblich" einzuordnen sein könnten, ob das überhaupt Sinn macht oder in welchem Anliegen du dich wiedererkennst - nämlich als Mensch.©

 

Themen, die Menschen beschäftigen:

  • Mann sein in unserer Zeit mit Frauen, die sich verändern
  • Frau sein in unserer Zeit mit Männern, die sich verändern
  • Queer sein in einer Zeit mit Menschen, die sich verändern
  • Vater / Mutter sein
  • Allein erziehend leben
  • Elternzeit
  • Abschied nehmen
  • Gewalt und Aggression
  • Auffallende Persönlichkeitsaspekte
  • Sexualität, sexuelles Potential, sexuelle Identität
  • sexuelle Lustlosigkeit
  • Pornokonsum und Pornosucht
  • Süchte
  • Leistungsdruck und Versagensängste
  • Männergesundheit / Frauengesundheit
  • Verhütung und Sterilisation / Vasektomie
  • Unerfüllter / ungeklärter Kinderwunsch
  • Beziehungsangst
  • Rollenmodelle und Rollenerwartungen
  • Erschöpfungssymptomatik / Depression
  • Ängste, unspezifische
  • Verhalten in Familienunternehmen (zB zusätzliche Rollenübernahmen)
  • Hochstrittige Eltern nach Trennung / Scheidung
  • Patchworkfamilie
  • ...........................................©
  • Trennungen und Neuanfänge
  • Abgrenzung zu ........
  • Ablösung vom Elternhaus
  • Erwachsen werden
  • Tochter / Sohn sein
  • Partnerin / Partner sein
  • Mutter sein / Vater sein
  • Geliebte / Geliebter sein
  • Perfektionismus und Unzufriedenheit
  • Selbstwert
  • Beziehung zum Vater / zur Mutter
  • PartnerInnenwahl
  • Empty Nest Syndrom nach der Familienzeit
  • Mehrfachbelastungen (zB. pflegende Angehörige)
  • Vereinbarkeit von Kind / Familie und Arbeiten
  • Co -/ Abhängigkeiten
  • Weiblichkeit / Männlichkeit / Keines von beiden
  • Älter und alt werden
  • Wechseljahre
  • Entwicklungs - und Schocktraumata
  • Frühe Verletzungen
  • Adoption / Heimerfahrungen
  • Fremdgehen
  • Vertrauensverluste
  • Trauerprozesse
  • .......................................©